Ferienaktionen und Einbindung der Eltern

Ferienaktionen im Leseclub und media.lab

Bis zu 100 geförderte Bündnisse jährlich können bei der Umsetzung einer besonderen Ferienaktion unterstützt werden. Planen Sie für Ihren Leseclub oder Ihr media.lab besondere Aktionstage in den Ferien und erhalten damit vielseitige Unterstützung seitens der Stiftung Lesen.

Was ist das Besondere an den Ferienaktionen?

Im Rahmen der Förderung unterstützt die Stiftung Lesen ausgewählte Bündnisse darin, besondere Aktionstage oder Projektwochen in beliebigen Ferienzeiten des selben Jahres umzusetzen. Dafür dürfen bis zu drei unterschiedliche Buchtitel oder weitere Medien ausgewählt werden, auf deren Basis ein Aktionsangebot konzipiert und ggf. um einen Ausflug und / oder Workshop ergänzt wird. Dies hat zum Ziel, vor allem denjenigen Kindern, die aufgrund finanziell oder sozial schwacher Verhältnisse nicht die Möglichkeit haben an kostenpflichtigen Freizeitangeboten teilzunehmen, eine Alternative in den Ferien zu bieten und den Kontakt zu den Teilnehmenden über die Ferien nicht abbrechen zu lassen.

Welche Unterstützung erhalten Sie von der Stiftung Lesen?

Die Stiftung Lesen unterstützt Sie bei der Umsetzung der Ferienaktionen auf vielseitiger Ebene:

  • Ausstattung mit bis zu 15 Mehrfachexemplaren von bis zu drei unterschiedlichen Buchtiteln
  • Rückerstattung von Ausgaben für Vorbereitungs- und Arbeitsmaterialien in Höhe von 150,- Euro
  • Förderung von einem bis zwei Ausflügen in Verbindung zur Ferienaktion, bei denen die Stiftung die Kosten für Verpflegung, Transport und ggf. Eintritt übernimmt
  • bei Bedarf Kombination mit dem jährlich umsetzbaren Workshop

Bitte beachten Sie, dass alle Ausgaben und Pläne im Vorhinein mit dem Projektteam abgestimmt werden müssen. Andernfalls ist eine Rückerstattung ausgeschlossen.

Wie kann ein Bündnis eine Ferienaktion anmelden?

Die Fördertöpfe für die Umsetzung der Ferien- und Wochenendaktionen sind begrenzt, sodass es ein Anmelde- und Auswahlverfahren nach dem „First come, first serve“-Prinzip gibt. Wenn Sie Interesse an der Realisierung einer Ferienaktion haben, nutzen Sie das separate Anmeldeformular und lesen sich das Informationsblatt durch.

Senden Sie die Unterlagen per Mail an leseclubs@stiftunglesen.de oder postalisch an

Stiftung Lesen • Projekt „Leseclubs und media.labs“ • Römerwall 40 • 55131 Mainz

 

Projekte zu Elternarbeit

Möchten Sie eine angemeldete Projektwoche mit einer Präsentation der Ergebnisse, wie einer Austellung oder Aufführung, abschließen?

Oder wollen Sie vielleicht in einem Elterncafé mit den Familien in Kontakt treten und sie für ein freiwilliges Engagement im Leseclub bzw. media.lab begeistern?

Solche Anlässe sind die perfekte Gelegenheit, die Eltern mit einzubinden und vorzustellen, was ihre Kinder im Leseclub oder media.lab gemeinsam auf die Beine stellen. Melden Sie daher gerne ein Projekt zur Elternarbeit bei uns an!

Mit einer kurzen Erläuterung, was sie zur Einbindung der Eltern geplant haben, können wir Sie dabei in kleinem Rahmen (etwa 50 €) finanziell unterstützen. Sei es z. B. für den Druck von Flyern im Copyshop um die Ecke oder auch wortwörtlich Kaffee. Die erstattungsfähigen Kosten können schnell per E-Mail oder Telefon abgestimmt und gegen Vorlage der Originalbelege im Nachgang der Veranstaltung unkompliziert überwiesen werden.

Melden Sie sich hier an:

https://de.surveymonkey.com/r/lcmleltern

Bitte beachten Sie, dass die Ausgaben im Vorfeld mit dem Projektbüro abgestimmt werden müssen. Andernfalls ist eine Rückerstattung leider ausgeschlossen.

Zum Download

Häufig gestellte Fragen

Um für die Förderung einer Ferienaktion ausgewählt zu werden, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Vorliegende Kooperationsvereinbarung für die neue Förderphase ab 2023
  • Die Ferienaktion muss die Grundvoraussetzungen eines Leseclub-Angebots erfüllen und kostenfrei, freiwillig, zugangsoffen und außerschulisch / außerunterrichtlich sein
  • Einsenden des Anmeldeformulars bis spätestens drei Wochen vor geplanter Umsetzung
  • Kostenabrechnung aller Ausgaben bis spätestens zwei Wochen nach dem Aktionsangebot
 

Die bei der Ferienaktion aufgekommene Betreuungszeit darf, wie bei regulären Leseclub-Angeboten, jeweils zum Halbjahr abgerechnet werden. Bitte führen Sie die Ferienaktionen bei den regulär geführten Teilnahmelisten auf und heben sie sie ggf. durch Markierung oder ausgewählte Kürzel hervor. Zum Nachweis des stattgefundenen Angebots wird eine Kopie der Teilnahmeliste an das Projektbüro gesendet. Das Original wird zum Halbjahresende gesammelt mit den Abrechnungsunterlagen für die Aufwandsentschädigungen eingereicht.

Nachdem das Konzept von Seiten der Stiftung Lesen bewilligt wurde, setzen die Bündnisse die geplante Ferienaktion konzeptgemäß um. Die Einrichtung des ersten oder ggf. zweiten Bündnispartners tritt für die Ausgaben der Arbeitsmaterialien sowie ggf. des Ausflugs in Vorkasse und erhält nach Umsetzung der Ferienaktion die Kosten gesammelt auf ein offizielles Bankkonto rückerstattet, sofern alle Voraussetzungen erfüllt wurden. Der Betrag kann nur einmalig auf ein angegebenes Konto überwiesen und nicht gesplittet werden.

Die Voraussetzungen umfassen:

  • Bei Antragstellung wurde zzgl. zum Konzept eine Kostenplanung mit eingereicht.
  • Einreichen einer Kopie der Teilnahmeliste zum Nachweis der stattgefundenen Angebote per Mail.
  • Einreichen des ausgefüllten Abrechnungsformulars gesammelt mit allen Originalbelegen. Für den Fall, dass keine Originalbelege vorliegen, nutzen Sie bitte Quittungen.
  • Einreichen der nötigen Unterlagen bis spätestens zwei Wochen nach Umsetzung der Ferienaktion.